Am Nottekanal (Informationen 1/2 zu Bild 15) Zum Verzeichnis der Informationenzum Bild zurück
   
Schloss Schenkendorf (Quelle), alter Adelssitz der Schenken. Um 1280: Gründung des Dorfes. – Schon ansässige Slawenfamilien bewohnten den Kietz. – Noch heute wird das Gelände um die ehemalige Schenkendorfer Schule "der Kietz" genannt. Im heutigen Landkreis Dahme/ Spreewald kam es damals zur Ansiedlung von Kolonisten aus dem deutschen Reich westlich der Elbe. Der Adlige "Hinricus Schenke aus Tupz" ( Teupitz) und der Herr der "Burg Wusterhausen" (Curd von Slyven) waren im 14. Jahrhundert die Herren des Ortes Schenkendorf. Im 15. und 16. Jahrhundert beherrschten die Schenken von Landsberg den Ort Schenkendorf von der Burg Teupitz aus. Von 1657 an waren die Feudalherren von Löben die Herren in Schenkendorf.